Nürnberger Silberkreuzer aus der Zeit des 30-jährigen Krieges

Auf Lager
SKU
199373/01
39,00 €
Differenzbesteuert nach § 25a UStG, zzgl. Versandkosten
Beschreibung

Preis gilt für eine Münze

In Nürnberg, der wohl bedeutendsten Münzstätte Frankens, setzte die Prägetätigkeit Mitte des 11. Jahrhunderts ein. In der Frühzeit prägten geistliche und weltliche Herren Münzen in Nürnberg, die Stadt selbst bekam das Münzrecht „erst“ im Jahr 1422 verliehen. Die Freie Reichsstadt Nürnberg weist bis 1807 eine vielfältige Münzprägung auf.

Dazu gehören auch silberne Kreuzer, die das Kleingeld des 17. Jahrhunderts darstellten. Sie waren aus guthaltigem Metall geprägt, wurden in gewaltiger Stückzahl ausgegeben und weit über die Stadtgrenzen hinaus gehandelt.

Gemeinsam haben alle Münzen Nürnbergs die Darstellung des Stadtwappens – so konnte jeder Handelspartner erkennen, wer die Münze ausgegeben hat und überlegen, ob er dem Prägeherren Vertrauen schenkt. In einigen Fällen sind neben dem Stadtwappen ein „N“ für Nürnberg oder die Initialen des Münzmeisters bzw. die Wertangabe XV (15) K(reuzer) zu erkennen.

Die vorliegenden Münzen stammen allesamt aus dem Jahr 1622, die Jahreszahl ist ebenfalls auf allen Stücken deutlich erkennbar.

Die Rückseite zeigt den Doppeladler der Habsburger und den Titel Ferdinand II., Kaiser des Heiligen Römischen Reiches.

Degussa Goldhandel GmbH bietet Ihnen die Möglichkeit, original 15-Kreuzer-Stücke aus Nürnberg mit einem Alter von knapp 400 Jahren zum Preis von Euro 39,- zu erwerben (vorbehaltlich Verfügbarkeit).

Weitere Informationen
Steuerklasse Umsatzsteuerfreie Güter 0%