Das Kleingeld des byzantinischen Weltreiches

Auf Lager
SKU
199324/01
59,00 €
Differenzbesteuert nach § 25a UStG, zzgl. Versandkosten
Beschreibung

Preis gilt für eine Münze

Die Teilung des Römischen Reiches in einen östlichen und einen westlichen Teil im Jahr 395 nach Christus war zugleich die Geburtsstunde des Reiches von Byzanz. Die Haupststadt „Ostroms“ war Konstantinopel (damals auch Byzanz genannt), das heutige Istanbul. Von hier aus wurde über 1000 Jahre lang Weltgeschichte gechrieben, bis die Stadt im Jahr 1453 von den Osmanen erobert wurde.

Byzantinische Münzen zirkulierten über Jahrhunderte im gesamten Mittelmeerraum, da sie von den meisten Handelspartnern problemlos akzeptiert wurden. Besonders bekannt sind Goldmünzen aus Byzanz, die so genannten Solidi. Deutlich seltener zu finden ist das Kleingeld der Byzantiner, der „Follis“. Diese Münze bekam ihren Namen von ihrem Aufbeahrungsort, dem (Geld-)Beutel. Vermutlich wurde in einem versiegelten Beutel eine feste Anzahl an Münzen aufbewahrt und gehandelt. Folles sind in guter Erhaltung schwer zu finden. Nur selten kann man die Buchstaben auf der Rückseite, die den Wert der Münze preisgeben, erkennen. Das große „M“ (griech. My) steht für 40, das „K“ (griech. Kappa) für 20.

Degussa Goldhandel GmbH bietet Ihnen die Möglichkeit, original byzantinische Folles mit einem Alter von über 1.100 Jahren zum Preis von Euro 59,- zu erwerben (vorbehaltlich Verfügbarkeit).

Weitere Informationen
Steuerklasse Umsatzsteuerfreie Güter 0%